Aktuell

24.11.2022

Neues Kapitel "Trivia"

Über Dreiradrennen auf der Rütt-Arena, ein besonderes Fenster, den "Kaiser of hotel" sowie eine Büste des Weltmeisters informiert das neue Kapitel "Trivia".

20.10.2022

Postkartensammlung von Walter Rütt 40 Jahre unbeachtet

Vor einigen Tagen kontaktierte mich eine Besucherin der Website und teilte mir mit, dass sie vor 40 Jahren von ihrem Vater zwei Alben mit Postkarten erhalten habe, die sämtlich an "Herrn Walter Rütt" adressiert waren.

Diesem Namen sowie auch den Absendern habe sie aus Unkenntnis lange keine Bedeutung beigemessen, einzig der mögliche Wert der aufgeklebten Briefmarken habe sie zu einem späteren Zeitpunkt interessiert. Aus diesem Grund habe sie die Postkarten 2002 auf einer Philatelie-Messe begutachten lassen, wo man ihr mitteilte, die Marken seien wertlos. Niemand erkannte auch hier die Bedeutung der Sammlung und so verschwand das Konvolut erneut in einer Schublade.

Vor einem Monat habe sie einen Bericht über die Auktion eines wertvollen Briefes gelesen, der das Interesse an den Karten wieder geweckt habe und sie veranlasste, im Internet zu recherchieren. Nachdem ihr durch den Besuch meiner Website klar wurde, um wen es sich beim Namen "Walter Rütt" handelte, fragte sie mich, ob ihre Postkarten vielleicht für Sammler interessant wären.

Die Sammlung umfasst 200 Postkarten


Unter den Absendern der Postkarten befinden sich auch früh verstorbene Weltmeister
und Tour de France-Sieger
aus dem Zeitraum vor dem Ersten Weltkrieg.

In diesen Alben verbergen sich 200 an Walter Rütt adressierte Postkarten


In diesen beiden Alben stecken 200 an Walter Rütt adressierte Postkarten.

Nach einer ersten Begutachtung der Alben konnte diese Frage klar bejaht werden. Walter Rütt hat über Jahrzehnte nicht nur die ihm wichtig erscheinende Korrespondenz von Verwandten und Bekannten aufbewahrt, sondern auch die von zahlreichen sportlichen Weggefährten.

In dem 200 Postkarten umfassenden Konvolut befinden sich unter anderem Autogramme früh verstorbener Weltmeister und Tour de France-Sieger aus der Zeit vor dem Ersten Weltkrieg. Die Liste der Namen liest sich wie ein "Who is who" dieser Epoche des Radsports.

Nicht mehr zu klären ist leider, auf welchem Weg diese einzigartige Sammlung in die Hände des Vaters der Besitzerin gekommen ist. Die Beiden haben nie darüber gesprochen.

Die Postkarten sollen in einer Auktion versteigert werden. Bis sie unter den Hammer kommen, wird es aber noch geraume Zeit dauern. Ein nicht geringer Anteil der Autogramme wurde derart "zelebriert", dass die Urheber nicht unmittelbar zu erkennen sind. Sie zu identifizieren wird auch dadurch erschwert, dass es aus diesem Zeitraum nur wenige Vergleichsmuster gibt.


Copyright © 2005 - 2022 Bernd Wagner Alle Rechte vorbehalten